Suites & Roses

SUITES & ROSES
Works for Violoncello solo by Violeta Dinescu and Johann Sebastian Bach

Katharina Deserno, Cello

On her solo album „Suites & Roses“, cellist Katharina Deserno combines works by the Romanian composer Violeta Dinescu with two of the famous Cello Suites by Johann Sebastian Bach. From the perspective of an expressively poetic, reflective and at the same time idiosyncratic modernity, an intricate portrait emerges, a meeting of two disparate tonal languages which subtly complement one another… a sophisticated programme of great beauty!

Content
  • VIOLETA DINESCU (*1953): Sieben Rosen (2014/2018)
  • JOHANN SEBASTIAN BACH (1685–1750): Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007
  • VIOLETA DINESCU: Kleine Suite (2018)
  • JOHANN SEBASTIAN BACH: Suite Nr. 2 d-Moll BWV 1008
  • VIOLETA DINESCU: Abendandacht (1985/2018)
Press

Klage und Lust
„Die beinahe minimalistischen sieben Miniaturen der 2014-18 entstandenen kleinen Suite „Sieben Rosen“ der rumänischen Komponistin Violeta Dinescu eröffnen das spannende Projekt, Dinescu und Johann Sebastian Bach in einem ausgewogenen Programm zuammenzubringen. […] Ein Experiment für das ungeübte Ohr, sicher aber auch für die Cellistin Katharina Deserno. Die kann ihre ganze Virtuosität in der folgenden Suite Für Violoncello Solo Nr. 1 G-Dur Bwv 1007 aufleuchten und zum beglückenden Erlebnis werden lassen. Dynamisch und zugleich mit tiefem Sentiment geht sie die sechs delikaten Sätze wie aus einer anderen Welt an. Wie losgelöst zaubert sie aus ihrem Violoncello von Carlo Antonio Testore aus dem Jahr 1712 eine ungeheure Klangfülle. Prélude, Allemande, Courante, Sarabande, Menuet und Gigue werden unter ihren Händen zu lustvollen Delikatessen. Der Wechsel zu Dinescus ganz neuer Kleiner Suite in fünf Sätzen gelingt […] überzeugend, und Katharina Deserno stellt unter Beweis, was Violeta Dinescu im Begleitheft über sie sagt: „…war ich sofort überzeugt, eine Interpretin gefunden zu haben, die die Möglichkeiten besitzt, meine »musikalischen Gedanken« zu fühlen“ […]. Dinescus „Abendandacht“ aus dem Jahr 1985, 2018 überarbeitet, schließt sich Bach ganz folgerichtig an, brillant zusammengestellt und den Ton von BWV 1008 aufnehmend. Klagend wie Nr. I der „Sieben Rosen“ schließt das Stück die Klammer dieses außergewöhnlichen, bewegenden Albums, für das Katharina Deserno das Prädikat der Musenblätter, den Musenkuß, redlich verdient hat.“
Frank Becker [Musenblätter, 15.10.2019]

Dinescus neue Klangfarben
[…] „Die Cellistin Katharina Deserno ist bekannt für ihr breites Repertoire und ihre ausgefallenen Konzertprogramme. Auf ihrer neuesten CD fördert sie Erstaunliches zutage, nämlich die zunächst divergent erscheinenden Klangwelten eines Johann Sebastian Bach und der zeitgenössischen Komponistin Violeta Dinescu. […] Während der Celloton von Deserno den beiden eingespielten Bach-Suiten Plastizität verleiht, mischt sie bei Dinescus Stücken immer neue Klangfarben auf der Palette zusammen. Dadurc h entsteht eine enorme Ausdrucksspannung, besonders deutlich zu hören in „Sieben Rosen“.[…] Das finale Werk dieser beeindruckenden CD, „Abendandacht“, gemahnt an Momente der Stille und des Innehaltens, der Tanz wird damit zum Transzendenten geführt.“
Udo Barth [Badisches Tagblatt, 7.10.2019]


Release 2019 at KALEIDOS Musikeditionen.
More Information here!